Beamtendarlehen

Beamtenkredite und Darlehen

Wenn Sie im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, dann genießen Sie viele Vorteile im Bezug auf die Sicherheit der beruflichen Position, eine großzügige Pensions- bzw. Altersversorgungsregelung. Darüber hinaus auch einen Rabatt bei der KFZ Versicherung, weil die Versicherung bei Beamtinnen und Beamten ein besseres, günstigeres Schadensbild annimmt. Gibt es etwas ähnliches auch bei Krediten? Bei der Suche nach dem Begriff „Beamtenkredit“ im Online-Kreditvergleich oder bei der Bank werden Sie den Begriff nicht exakt in dieser Form finden. Hinter dem im Volksmund geläufigen Begriff steht hingegen Bewunderung und Neid zugleich: Dass Staatsdiener auch hier etwas günstger bekommen würden.

Tatsächlich gibt es mathematische und wirtschaftliche Begründungen für die guten Konditionen für Beamte, die einen Kredit aufnehmen wollen. In einer Studie der Unternehmensberatung Deloitte wurden verschiedene Ursachen für verspätete Zahlungen genannt (http://www2.deloitte.com/content/dam/Deloitte/de/Documents/finance/Studie-Inkassowirtschaft.pdf, Seite 9). Bei Beamten fallen die häufigsten Gründe Überschuldung, momentaner Liquiditätsengpass und Arbeitslosigkeit für Zahlungsstörungen weg. Weshalb die klassischen Banken auch einen geringeren oder keinen Risikozuschlag für Beamte vornehmen müssen!

Bestnote für Beamte bei Ausfallwahrscheinlichkeit und Zins

Die Gewinn- und Verlustrechnung einer Bank besteht im Wesentlichen aus dem Provisionsüberschuß und dem Zinsüberschuß. Innerhalb des Zinsüberschusses gibt es die rechnerische Unterteilung in einzelne Laufzeiten und Kreditarten. Dabei versucht die Bank den Grundsatz zu verwirklichen, dass es zu möglichst wenigen Zahlungsausfällen kommt. Deshalb prüft jede Bank die Bonität der Kunden sehr gut und hält sich beim Thema einer möglichen Überschuldung der Kunden bewusst zurück. Das theoretische Gewinnmaximierungsziel lautet deshalb das Verlangen eines möglichst hohen Zinssatzes. Allerdings möchten auch andere Banken möglichst hohe, sichere Zinseinnahmen haben. Deshalb werden sie im Zweifelsfall einem kreditsuchenden Beamten sehr weit entgegenkommen: In der meist berechtigten Annahme, dass er auch langfristig als Kunde erhalten bleibt und nur wenig außerordentlicher Aufwand bis zur Begleichung des Kredits erforderlich sein wird.

Kredite für Beamte: Kündigungsschutz und Netto-Einkommen als Argumente

Wenn Sie einen Kredit abschließen und es sich um eine höhere Laufzeit oder Kreditsumme (wie beispielsweise einer KFZ-Finanzierung oder einem Immobilienkredit) handelt, dann gibt es durchaus eines oder mehrere intensive Gespräche mit der finanzierenden Bank. Die bei einer Kreditanfrage vorgeschlagenen Konditionen können mit Hinweis auf das absolut geringe Risiko noch einmal gesenkt werden. Auch wenn die Kreditanfrage immer individuell berechnet wurde, so kann sich die Nachfrage durchaus lohnen. Kündigungsschutz und Netto-Einkommen sind in der derzeitigen wirtschaftlichen Lage ein schlagkräftiges Argument. Wenn Sie die zunehmende Dynamik in verschiedenen Industriezweigen und auch das plötzliche Entstehen und auch Verschwinden von Unternehmen sehen, dann ist die berufliche Funktion eines Beamten gerade in wirtschaftlich sehr schwachen Gebieten ein starkes Bonitätssignal

Warum es die Kreditart „Beamtenkredit“ nicht gibt und dann doch wieder

Wenn Sie sich die Kreditvergleiche näher ansehen, dann werden Sie tatsächlich feststellen: Es gibt spezielle Eingabefelder für die berufliche Position, die bei der Bearbeitung des Kreditantrages dann mit einer Einkommensbescheinigung unterfüttert wird. Dabei stellen Freiberufler und Selbständige ein vergleichsweise sehr hohes Risiko dar, Angestellte sind besser eingruppiert und Beamte haben das geringste Risiko. Deshalb berücksichtigt jeder Finanzierungspartner und jede Bank dieses Kriterium indirekt. Also gibt es den Bankbegriff des Beamtenkredits nicht, aber dann irgendwie schon. Weil er sich in den Konditionen beginnend beim Zins bis hin zu einem maximal möglichen Kreditvolumen widerspiegelt.

Kann es beim Kredit für Beamte auch zur Überschuldung kommen?

Die sichere Einkommensbasis ist in der Tat ein sehr solides Fundament für den Privatkredit. Allerdings lauert in der Stetigkeit des Einkommens und der unangreifbaren beruflichen Position auch eine Gefahr: Sie könnten geneigt sein, mehrere Kredite gleichzeitig aufnehmen zu wollen. Damit könnte sich eine zu hohe Verschuldungsspirale in Gang setzen. Deshalb sollten Sie auch als Beamter darauf achten, dass sich die Summe aus den zu zahlenden Monatsraten der Kredite unter dem monatlich frei verfügbaren Haushaltseinkommen bewegt.

Wenn Sie dies berücksichtigen und zudem die Konditionen vergleichen, dann steht gerade in der Niedrigzinsphase einer Kreditaufnahme und dem sofortigen „Plus“ an Lebensqualität nichts mehr im Weg. Als Kreditkunde, der Beamter ist, sollten Sie aber nicht vergessen, den Trumpf des beruflichen Status richtig auszuspielen.